4 Comments

  1. Henner
    6. May 2010 @ 23:09

    German, mein Lieber ­čÖé Because I am German and even though I prefer speaking and reading German (and as you can see, my English is not as well as it should be). Freue mich schon auf die deutschen Beitr├Ąge!

    Reply

  2. Thomas
    7. May 2010 @ 10:09

    Same same but different. I prefer the English tone but will even continue reading when you step over to German. ­čśë

    Reply

  3. Philipp
    7. May 2010 @ 13:43

    Wie gestern angedeutet, habe ich selber die Erfahrung gemacht, dass Deutsch die richtige Sprache ist. Ich wankele ja selber noch hin und her (mache Posts sind auf Englisch), RTs, Reblogs und Zitate kommen aber meist zu den Deutschen Artikeln. Wenn du mit einem Zitat in einem der 3 gro├čen Startupblogs (NW, GS und DS, gef├╝hlt in dieser Reihenfolge) verlinkt wirst, kannst du mit einigen Hundert zus├Ątzlichen Besuchern rechnen. Aus reiner Erfahrung werden englische Zitate sehr selten gebracht.

    Hinzu kommt, dass zwar jeder Deutsche von sich behauptet, er k├Ânnte flie├čend English (beinahe wie ein Muttersprachler), dies sich aber im Leseverhalten anders darstellt. Im t├Ąglichen Gesch├Ąft macht man diese Erfahrung schliesslich auch immer wieder.

    Also: Deutsch macht es einfacher. Hinzu kommt ja auch, dass du das Thema in Deutschland pushen m├Âchtest (was ich toll finde und unterst├╝tze). Englische Blogger zu dem Thema gibt es schon – create your own market!

    Reply

  4. mkoelman
    8. May 2010 @ 00:03

    Merci f├╝r den Input. Create your own market ist ein guter Tipp. Ich wollte eigentlich nicht eine “Sprachinsel” aufbauen, sondern mitdiskutieren. Ich werds jetzt mal f├╝r eine Zeit versuchen, dann schauen wir weiter ­čÖé

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

I accept the Privacy Policy

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.